We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Willkommen im Matriarchat

4 0 0
30.07.2019

Die Bewohnerinnen von Noiva do Cordeiro dürfen alles, was Herz und Gewissen erlauben. So lautet die Regel. Etwa 300 Menschen leben in dem Dorf knapp 100 Kilometer südlich von Belo Horizonte. Fast alle sind Frauen. Die meisten der wenigen Männer arbeiten unter der Woche in Belo Horizonte und kommen nur am Wochenende ins Dorf.

Das meiste, was die Frauen zum Leben brauchen, bauen sie selbst an. Kleinere Gelderträge aus Ernte und Verkauf einer speziellen Chilischote teilen sie untereinander auf. Braucht jemand ein Haus, helfen alle beim Bau. Wer für schwere körperliche Arbeit zu alt ist, näht Unterwäsche oder macht sich auf andere Weise nützlich. Kinder sind in der Dorfgemeinschaft wie in einer riesigen Familie zu Hause, denn die Mütter teilen sich auch die Erziehungsarbeit: Einmal alle zwei Wochen kümmert sich eine Frau um alle Kinder. Die restlichen 13 Tage ist sie von diesem Dienst befreit. Das gleiche System gilt für die Pflege der älteren Bewohnerinnen. Gibt es mal Streit, wird so lange geredet, bis alles geklärt ist.

Homo- und heterosexuelle Beziehungen sind im Dorf gleichermaßen akzeptiert, genau wie geschiedene und alleinstehende Frauen. Noiva do Cordeiro ist ein kleines Matriarchat mitten in einem Land, das mit Jair Bolsonaro gerade ein Mann........

© Fluter