Eigentlich war alles absehbar. Israel bombardiert die iranische Botschaft in Damaskus, tötet einen der wichtigsten Offiziere der "Revolutionsgarden" und kommt damit durch? Nein, selbstverständlich nicht. Es hat keine zwei Wochen gedauert, bis der Ayatollah in Teheran reagiert hat. Nach den nach wie vor geltenden Spielregeln des Nahen Ostens musste Irans Revolutionsführer Ali Chamenei zurückschlagen und das vermeintliche Gleichgewicht des Schreckens wiederherstellen. Also schickte er einen Schwarm von 300 Raketen, Marschflugkörpern und Drohnen. Das war erwartbar, aber erhöht das Risiko eines regionalen Kriegs um das Vielfache.

QOSHE - Ein Tabubruch, der alles ändert - Tomas Avenarius
menu_open
Columnists Actual . Favourites . Archive
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Ein Tabubruch, der alles ändert

7 0
15.04.2024

Eigentlich war alles absehbar. Israel bombardiert die iranische Botschaft in Damaskus, tötet einen der wichtigsten Offiziere der "Revolutionsgarden"........

© Süddeutsche Zeitung

Get it on Google Play