Man darf die Haltung der AfD zum Geheimtreffen von Potsdam als gestreckten Mittelfinger verstehen: in Richtung Demokraten und Verfassungsschützer. Formal distanziert sich die Partei mal wieder halbherzig von Rechtsextremen - ansonsten aber macht sie in den sozialen Medien deutlich: Inhaltlich vertreten wir weitgehend das Gleiche, was bei dem Treffen offener Rechtsextremisten geäußert wurde. Es ist kein Zufall, dass der bekannte österreichische Rechtsextremist Martin Sellner und die AfD beide eine "Remigration" fordern, also eine massenhafte Ausweisung von Menschen, die entweder keine Deutschen oder auch Deutsche mit Migrationsgeschichte sind. In Potsdam hatten Sellner und AfD-Politiker über Pläne dafür gesprochen.

QOSHE - Die Aufregung ist der AfD egal - Roland Preuß
menu_open
Columnists Actual . Favourites . Archive
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Die Aufregung ist der AfD egal

18 0
12.01.2024

Man darf die Haltung der AfD zum Geheimtreffen von Potsdam als gestreckten Mittelfinger verstehen: in Richtung Demokraten und Verfassungsschützer. Formal distanziert sich........

© Süddeutsche Zeitung

Get it on Google Play