We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Warum es falsch ist, Seehofers Rücktritt zu fordern

1 0 0
20.07.2021

Berlin Es ist ein primitiver Reflex, den Rücktritt von Horst Seehofer für ein kollektives Fehlurteil zu fordern, erläutert Miguel Sanches.

An den Katastrophenschutz gibt es zwei Anforderungen: vorbeugen und reagieren. Feuerwehr, THW, Polizei und Bundeswehr waren beim Unwetter zur Stelle. Aber man kann schlechterdings nicht bestreiten, dass die betroffenen Menschen und Gemeinden eher unvorbereitet und nicht angemessen gewarnt waren.

Die Ergebnisse sprechen für sich: eine Schneise der Zerstörung durch Teile von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz nach Starkregen und Flut.

Wir waren gewarnt. Die Wettervorhersagen zum Starkregen waren düster. In einigen Orten war man auf das Schlimmste gefasst. Aber die Menschen richten sich nach ihren Erfahrungswerten. Sie haben an Hochwasser gedacht, an überflutete Keller, nicht passierbare Straßen. Niemand verlässt Hals über Kopf Haus und Hof, nur weil eine App Unwetter meldet – und sei es Starkregen bedrohlichen........

© WAZ


Get it on Google Play