We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Die heimlichen Gewinner Habeck,...

5 1 0
21.09.2021

Ob das Comeback der noch im Juni halbtot geglaubten SPD Olaf Scholz wirklich bis ins Kanzleramt trägt, entscheidet sich bis Sonntagabend 18 Uhr. Doch ein Sozialdemokrat hat bereits jetzt gewonnen, egal ob es am Sonntag 22, 25 oder 28 SPD-Prozente geben wird: Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident steht erklärtermaßen für eine zweite Amtszeit bereit. Zum Auftakt des Bundestagswahlkampfs kündigte das Schloss Bellevue überraschend undiplomatisch seine Kandidatur an. Das war ein ziemlich heikles Unterfangen, denn mit einer 15-Prozent-SPD im Rücken wäre er kaum wieder gewählt worden. Vor allem, da er zum Zweitrundenstart seiner Amtszeit bereits 66 Jahre zählen würde und sowohl Union wie Grüne endlich eine Frau im obersten Staatsamt sehen wollten.

Alle bisherigen zwölf Bundespräsidenten waren betagte Herren. Mit Katrin Göring-Eckhardt (Grüne), Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Ilse Aigner (CSU) waren drei präsidiale Kandidatinnen im Gespräch. Eine schwarz-grüne Bundespräsidentin wäre zudem eine symbolische Signalbesetzung für die neue Formation geworden. Doch der doppelte Absturz von Grünen und Union im Bundestagswahlkampf macht die schwarz-grüne Bundespräsidentin 2022 nun unwahrscheinlich.

Mit einer starken SPD und dem Weggefährten Olaf Scholz im Rücken wird Steinmeiers zweite Amtszeit kaum zu verhindern sein. Neben der SPD hat auch die FDP bereits erklärt, dass sie Steinmeier........

© The European


Get it on Google Play