We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Kryptowährung Bitcoin bewegt sich...

3 0 0
08.04.2021

Die Kryptowährung Bitcoin, die erst vor zwölf Jahren das Licht der Welt erblickt hat, bewegt sich im Rock’n-Roll-Tempo: zwei Schritte vorwärts und dann einen zurück. Mit jeder Kurskapriole steigt die Zahl der Fans – und der Kritiker. Die einen investieren mit Blick auf das schnelle Geld. Die anderen vergleichen den Hype mit der berüchtigten Tulpenzwiebel-Blase aus dem Jahr 1637 in den Niederlanden, der ersten gut dokumentierten Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte.

In den USA hat sich eine regelrechte Zunft der Bitcoin-Jünger entwickelt, was Grund genug ist für Wirtschaftshistoriker, wie etwa die der Wirtschaftszeitschrift „Fortune“, die Wachstumsschübe der digitalen Währung, aber auch ihre Aussetzer und Unterbrechungen kritisch unter die Lupe zu nehmen. Sie haben dazu die Entwicklung des Bitcoins in Kapitel eingeteilt. Kapitel eins reicht von Februar bis April 2011 und nennt sich der „DPDay“, der Dollar-Paritätstag. Damals erreichte der Bitcoin-Bullenlauf im Februar seinen Höhepunkt, ein Bitcoin war kurzzeitig mehr wert als ein Dollar. Der Aufstieg der Kryptowährung bis hin zu dieser Marke war für ihre Entwicklung von enormer Bedeutung. Er begann bereits im Juli 2010. Der Bitcoin war nur ein paar Cent pro Dollar wert, als er erstmals auf „Slashdot“ erwähnt wird, einer Nachrichtenplattform für Technikfreaks. Das gestiegene Interesse führte dazu, dass der Preis eines Bitcoins am 10. Februar 2011 auf einen Dollar stieg, was einen zweiten Beitrag auf Slashdot zur Folge hatte, der weitere Aufmerksamkeit erregte. Dieser Grundzyklus setzt sich durch: Echte technologische oder infrastrukturelle Fortschritte treiben den Preis in die Höhe, dann erzeugt der Preis selbst ein weiteres, weniger nachhaltiges Wachstum.

Die erste wirklich wilde Bitcoin-Blase und damit Kapitel zwei beginnt kurze Zeit später mit einem Artikel vom 1. Juni 2011 über den „Seidenstraßen“-Markt im Darknet. Der Artikel auf einer inzwischen nicht mehr existierendes Nachrichtenplattform beschrieb teilweise bar jeder Fakten, wie Drogen anonym mit........

© The European


Get it on Google Play