We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Roboterhunde auf Bitcoinjagd: Miner startet Festplattensuche

1 3 0
26.07.2022

Ein britischer IT-Mitarbeiter hat 2013 eine mit 7.500 Bitcoin beladene Festplatte entsorgt. Zwei Roboterhunde sollen nun bei der Suche helfen

Der britische IT-Mitarbeiter James Howells aus Newport, Wales, kam im Januar vergangenen Jahres in die Schlagzeilen. Bereits im Jahr 2009, als der Bitcoin noch wenig wert war, hatte er 7.500 Bitcoin gemint. Howells hat dann im Jahr 2013 von zwei identischen Festplatten fälschlicherweise die mit dem “privaten Schlüssel” auf den Müll weggeworfen, den er für den Zugriff auf diese Bitcoin benötigt. Damals bot er der Stadt Newport vergebens 70 Millionen US-Dollar für deren Ausgrabung auf der betreffenden Mülldeponie an. Aktuell hat er einen neuen Plan, um doch noch an seine Festplatte und die Bitcoins zu kommen. Zwei Roboterhunde sollen helfen, die Mülldeponie auszuheben und dabei 110.000 Tonnen an Müll durchschauen. Darüber berichtete Businessinsider.

Der IT-Mitarbeiter James Howells suchte seine Festplatte vergebens, als der Bitcoin exponentiell an Wert gewann. Derzeit beliefe sich, zum aktuellen BTC Kurs von etwa 20.924,64 US-Dollar, der Gegenwert auf fast 160 Millionen US-Dollar. Er gelangte damals zu der für ihn bitteren Erkenntnis, dass er ausgerechnet die Festplatte mit dem privaten Schlüssel, zusammen mit einem kaputten Laptop, alten Tastaturen und Mäusen, entsorgt hat. Howells zeigt Galgenhumor:

„Ich hatte zwei identische Festplatten und habe die falsche rausgeworfen. Ich weiß, dass ich nicht die einzige Person bin, die jemals das Falsche rausgeworfen hat. Aber es kostet normalerweise keine Menschen über 200 Millionen Pfund. Ich muss jetzt darüber lachen, denn was kann ich sonst auch weiter tun?”

Private Key verloren – Chance auf Vermögen sinkt

Der private Schlüssel stellt einen wesentlichen Sicherheitsfaktor bei dem Umgang mit Bitcoin & Co. dar. Er validiert das Senden und Empfangen von Kryptowährungen und ist zum Schutz vor Zugriffen durch Unbefugte notwendig.

Bereits Anfang letzten Jahres hatte Howells den Stadtrat von Newport kontaktiert. Er bat um........

© Tarnkappe


Get it on Google Play