We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Pearson prüft NFTs und Blockchain für Weiterverkauf digitaler Lehrbücher

2 3 0
07.08.2022

Der Weiterverkauf von Lehrbüchern ist gängige Praxis für Studenten. Pearson möchte sich nun einen Anteil an diesen Weiterverkäufen sichern.

Pearson, einer der größten Lehrbuchverlage, sucht aktuell nach Möglichkeiten, steigende Umsätze aus online weiterverkauften Lehrbüchern zu erzielen. Um von Second-Hand-Verkäufen zu profitieren, plant der Verlag, seine Titel in nicht fungible Token (NFTs) umzuwandeln.

Unter Nutzung einer Blockchain-basierten NFT-Plattform für den Vertrieb seiner Lehrbücher erhofft sich Pearson, den sonst üblichen Gebrauchtverkauf zu reduzieren. Denn wenn mehr seiner Bücher online gehen, so eröffne sich dadurch für den Verlag eine Möglichkeit, auch am Gebrauchtmarkt mitzuverdienen.

Lehrbücher werden oft weiterverkauft, wenn Studenten die Ressourcen, die sie nicht mehr benötigen, anderen anbieten, wobei Studenten gebrauchte Bücher kaufen, um Geld zu sparen. Es wird geschätzt, dass US-Studenten zwischen 628 und 1.471 US-Dollar pro Jahr für Bücher und Zubehör ausgeben, während die Preise für Lehrbücher mit jeder neuen Ausgabe um durchschnittlich 12 Prozent steigen.

Neue Geschäftsidee führt zu erweiterten Vertriebswegen

Andy Bird, CEO von Pearson, legte gegenüber Bloomberg dar, der Verlag schaue sich die Blockchain und NFTs als gangbare Möglichkeit an, dem Unternehmen einen Teil der Erlöse aus dem Online-Verkauf von gebrauchten Lehrbüchern zu sichern:

“In der analogen Welt hat sich ein Buch bis zu........

© Tarnkappe


Get it on Google Play