We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Pest und Cholera: Luxemburgs Position im Venezuela-Konflikt

3 3 2
07.02.2019

“Die Debatte kam auf unter den EU-Außenministern. Da gab es zwei Gruppen, und die meisten Staaten befanden sich zwischen diesen. In der ersten Gruppe waren Griechenland und Zypern, von denen wir wissen, dass eine Großmacht aus dem Osten sehr viel Einfluss hat.”

Was Außenminister Jean Asselborn nicht sagt, ist eigentlich kein Geheimnis: Die EU spricht im Venezuela-Konflikt nicht mit einer Stimme, weil Staaten wie Griechenland finanziell von Russland abhängig sind. Sie werden dadurch erpress- und auf der europäischen Bühne steuerbar. Die Konsequenzen entfalten sich derweil vor unseren Augen: Die ohnehin kaum existierende EU-Außenpolitik ist im Fall Venezuelas eine noch größere Farce als bislang. Die europäische Chefdiplomatin Federica Mogherini hat wegen des........

© Tageblatt