Was wiegt schwerer: die Gesundheit aller oder die Interessen von Autofahrern? Eigentlich ist das keine Frage, über die man lange nachdenken muss. Behörden in Bayern, so hat nun eine Akteneinsicht der Deutschen Umwelthilfe ergeben, haben trotzdem jahrelang zugunsten der Autofahrer entschieden. Sie unternahmen alles, um Fahrverbote in der Landeshauptstadt München zu vereiteln: Wie viele Asthma-Anfälle auf Feinstaub und Stickstoffdioxid zurückgehen, wie viele Lungenkranke durch derlei Hinhaltetaktik Lebensjahre verloren haben - das lässt sich nicht zählen, geschweige denn nachweisen. Was jeder sieht, sind Fahrverbotsschilder. Was keiner sieht, sind die Opfer der Luftverschmutzung.

QOSHE - Deutscher geht's nicht - Michael Bauchmüller
menu_open
Columnists Actual . Favourites . Archive
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Deutscher geht's nicht

24 23
13.03.2024

Was wiegt schwerer: die Gesundheit aller oder die Interessen von Autofahrern? Eigentlich ist das keine Frage, über die man lange nachdenken muss. Behörden in Bayern, so........

© Süddeutsche Zeitung

Get it on Google Play