We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Whistleblower müssen Teil der Firmen-DNA werden

4 0 0
03.06.2019

Eigentlich müssten Firmen ein grosses Interesse daran haben, interne Missstände möglichst frühzeitig aufzudecken. Hinweise von Mitarbeitenden, Kunden oder Lieferanten, die Verstösse gegen Recht oder interne Regeln und Werte melden, führen zu früherer Risikoerkennung, zur Abwendung von Strafzahlungen und Reputationsschäden und insgesamt zu tieferen Kosten. Doch Schweizer Unternehmen haben noch Aufholpotenzial. Zwar verfügen über 70 Prozent der grossen und über 50 Prozent der kleinen und mittelgrossen Firmen über eine Meldestelle für Whistleblower, was sich im internationalen Vergleich sehen lässt. Doch die OECD beanstandet immer lauter, dass die Schweiz die Hinweisgeber im Vergleich zu anderen Ländern zu wenig schütze.

Woran hapert es? Schweiz-spezifisch ist, dass das Konzept des Whistleblowing noch relativ neu ist; in Ländern wie........

© Neue Zürcher Zeitung