We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Technologie über alles? – Die chinesische Gesellschaft hat ein widersprüchliches Verhältnis zum digitalen Überwachungsstaat

5 0 0
08.06.2019

Wenn es um Digitalisierung und digitale Überwachung geht, beängstigt und verwirrt China gleichermassen. In kaum einem anderen Land der Welt ist die Begeisterung für Online-Dienste und digitale Zahlungssysteme so gross wie in der Volksrepublik. Und auf den ersten Blick scheinen Chinesen kein grosses Problem mit mehr Kontrolle zu haben: Gemäss Umfragen beurteilen Chinas Bürger Videoüberwachung im öffentlichen Raum oder Pilotprojekte des sozialen Bonitätssystems eher positiv. Im Rahmen dieses – noch im Aufbau befindlichen – Systems wird das Verhalten von Bürgern und Unternehmen bewertet. Dabei geht es um Bestrafung und Belohnung von Verhaltensweisen, in Bezug auf bald mehr, bald weniger klar formulierte Regeln.

Andererseits aber erlebte Robin Li, Chef des IT-Unternehmens Baidu, einen Shitstorm, als er im März 2018 behauptete, chinesische Internetnutzer machten sich nichts aus Datenschutz.

Zwar sehen viele Chinesen laut Umfragen Videokameras grundsätzlich positiv, gleichzeitig fürchten genauso viele die psychischen Folgen der Überwachung. Rund 80 Prozent der Bürger geben im jährlich erscheinenden offiziellen Bericht zur Lage des Internets an, bereits Opfer von Datenleaks geworden zu sein.

Was denn nun? Sind Chinesen also bereit, im Namen von Bequemlichkeit, Effizienz und Sicherheit die Sammlung ihrer persönlichen Daten und eine zunehmende Überwachung in Kauf zu nehmen? Wollen sie die Überwachung sogar aktiv unterstützen und vorantreiben? Oder nehmen viele die Anreizsysteme für die Meldung von «verdächtigen» Verhaltensweisen an Universitäten oder in Nachbarschaften zumindest billigend in Kauf, da man sie auch für eigene Zwecke nutzen kann? Ist es vielleicht sogar weniger der chinesischen Führung und ihrer gezielten Technologieförderung zuzuschreiben, sondern vielmehr der Experimentierfreude und Gleichgültigkeit vieler Chinesen, dass Peking sich im Bereich digitale Überwachung als führende Weltmacht etabliert hat?

Was Werte und Ideale sind, welche die Gesellschaft als ganze zusammenhalten, auf diese Frage gibt es in der Volksrepublik keine Antwort.

Sowohl als auch – das ist nicht nur die Antwort, sondern auch der Schlüssel, will man die scheinbar widersprüchlichen Trends innerhalb der........

© Neue Zürcher Zeitung