We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Nach «Ibiza» paart sich die Häme der Kritiker mit Heuchelei

3 17 0
28.05.2019

Die Selbstverständlichkeit, mit der die von dubiosen Hintermännern gestellte Videofalle zu einem legitimen Akt zivilgesellschaftlichen Engagements hochstilisiert wird, verwundert dann doch etwas. Dass der Zweck nicht die Mittel heiligen dürfe, war ja das erklärte Credo all jener Kritiker der Macht, die diese nicht einem rein machiavellistischen Kalkül unterwerfen wollten. Von diesem Glaubensbekenntnis ist nicht mehr viel geblieben.

Und erzählt man sich die Kurzfassung dieser Geschichte so, dass ein kompromittierendes Video, mit dem jemand ohne nennenswerte Resonanz fast zwei Jahre lang hausieren ging, plötzlich von zwei deutschen Nachrichtenmedien lanciert wird und daraufhin die betroffene Regierung des Nachbarstaats Neuwahlen ausrufen muss, stellen sich ganz andere demokratiepolitische Fragen als die nach dem Charakter des ehemaligen Vizekanzlers.

Seltsam auch, dass die sonst so gern ausgesprochene Warnung vor........

© Neue Zürcher Zeitung