We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Einen einfachen Ausweg gibt es beim Krienser Kuonimatt-Schulhaus nicht

7 0 0
15.05.2019

Die Stadt Kriens kann das Schulhaus Kuonimatt nicht ausbauen. Das Kantonsgericht hat eine Beschwerde gegen die Baubewilligung teilweise gutgeheissen. Auf den ersten Blick scheint das kein Beinbruch zu sein: Das Projekt liegt derzeit ohnehin auf Eis, da der Einwohnerrat an seiner Dezembersitzung den nötigen Kredit nicht bewilligt hat. Stattdessen verlangte er, dass der Stadtrat die Schulmodul-Strategie nochmals überprüft.

Dennoch löst das Urteil Kopfzerbrechen aus. Der Stadtrat will es zuerst gründlich analysieren und nimmt derzeit keine Stellung. In den Ausführungen des Kantonsgerichts wird aber ersichtlich, dass der Stadtrat ein faktisches Bauverbot in der Zone für öffentliche Zwecke befürchtet, sofern die verbaute Fläche nicht kompensiert werden kann. Sprich: Das Urteil könnte künftige Schulhausprojekte stark bremsen – und davon sind in den nächsten Jahren einige weitere geplant, etwa im Roggern und Obernau.

Wie kam es dazu? In der Kuonimatt wollte der Stadtrat ein bestehendes Schulmodul aufstocken und ein weiteres von der........

© Luzerner Zeitung