We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Wir distanzieren uns lieber von Kriegen und Außengrenzen als von Transparenten

1 0 0
22.09.2021

Nach der „Wir sind alle Antifaschist:innen - Wir sind alle LinX“ Demonstration am Samstag wird im Zuge der Hetzkampange in den bürgerlichen Medien der Druck auf DIE LINKE laut, sich von Aktivist:innen und deren Transpis zu distanzieren. Doch bei wirklich ausgeübter Gewalt schweigt die Presse.

Instagram und andere Social Media Plattformen zensieren linke Stimmen. Das ist ein Fakt. Auch wir sind davon betroffen. Erst letztens wurde unser Aufruf zu unserer Kampagne zu den Bundestagswahlen gelöscht. Bevor wir den Instagrampost zu unserem Artikel für Solidarität mit den Demonstrant:innen, die am Samstag in Leipzig gegen rechten Terror, Polizeigewalt und die Verfolgung linker Proteste auf die Straßen gingen, hochgeladen haben, mussten wir abwägen, ob unsere Solidarität gegen Repressionen auf Demos und Hetzkampangen in den bürgerlichen Medien als Aufruf zur Gewalt gewertet werden könnte, zu einer erneuten Meldung und damit zur Sperrung unseres Accounts führen könnte.

Denn für Social Media Plattformen und bürgerliche Medien ist Gewalt ein Thema, gegen das man sich, dem ersten Anschein nach, konsequent stellen sollte. Letztere fordern nun DIE LINKE auf, sich von einem Transpi-Spruch und der Demo in Leipzig letzten Samstag zu distanzieren. Sowohl DIE LINKE Leipzig als auch die zwei Vorsitzenden der sächsischen Linkspartei sind bereits unter dem Druck eingeknickt und haben sich vom........

© Klasse Gegen Klasse


Get it on Google Play