We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Der Krieg macht uns ärmer - darüber sollte die Bundesregierung nun ehrlich sprechen

5 2 0
20.04.2022

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nimmt an der Kabinettssitzung im Kanzleramt teil.

© Quelle: John Macdougall/AFP/POOL/dpa

Auch wenn man das günstige Szenario zugrunde legt, dass es nicht zu einem Gasboykott kommt, wird der Krieg in der Ukraine die Deutschen massiv Wohlstand kosten. Der Staat wird nicht alles ausgleichen können. Die Politik muss das jetzt ehrlich sagen und ihre Prioritäten neu justieren, kommentiert Tobias Peter.

Tobias Peter

Die Inflation ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Wirtschaftswachstum bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Die Corona-Krise, in der die Bundesregierung massiv Schulden aufgenommen hat, ist noch nicht vorbei. Jetzt werden die Folgen des Krieges in der Ukraine teuer für den deutschen Staat.

Das alles ist noch das freundliche Szenario. Wenn – ob durch Wladimir Putins oder unsere eigene Entscheidung – von einem auf den anderen Moment kein russisches Gas mehr nach Deutschland fließen sollte, käme alles noch schlimmer. Für diesen Fall droht eine tiefe Rezession.

Im Gespräch mit dem RND geben DIW-Chef Marcel Fratzscher und Wirtschaftsweise Veronika Grimm ihre Einschätzungen zur........

© HAZ


Get it on Google Play