We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Die Furcht vor dem Rechtsruck

6 0 0
24.08.2019

Der Ost-Erklärer hat dieser Tage wieder Konjunktur. Kurz vor den Wahlen in Brandenburg und Sachsen am 1. September werden die Scheinwerfer auf die Bundesländer gerichtet, die gar nicht mehr so neu sind. Aber trotz aller Erklärungen werden viele „Wessis“ den Erfolg der Rechten nicht verstehen. Schlimmer noch – seit den Erfolgen der AfD im Osten ist das wiedervereinigte Deutschland so gespalten wie seit 1989 nicht mehr. Die Wut im Osten trifft auf die Empörung im Westen – und beide schaukeln sich auf.

Mitunter wird übersehen, welchen Anteil am Entfremdungsprozess der Westen trägt. Die Bundesrepublik mag aus Berlin regiert werden und die Kanzlerin Ostdeutsche sein – aber die Republik tickt so westlich wie die verblichene BRD: Der politisch-kulturelle Diskurs wirkt wie eine Weitererzählung der Bonner Republik, nur dass die Diskurshoheit weit nach links verschoben wurde.

Was vor 30 Jahren in Soziologieseminaren an westdeutschen Universitäten gelehrt wurde, ist heute Mainstream: Den Materialismus haben wir überwunden und leisten uns den Postmaterialismus – zumindest solange das Geld........

© Hamburger Abendblatt