We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Afghanistan nicht allein lassen

4 3 0
22.09.2021

Jeder dritte Mensch in Afghanistan hungert. Das Land braucht also dringend Hilfe.

Die Evakuierungsmissionen über den Kabuler Flughafen nach der Machtübernahme der Taliban sind seit fünf Wochen beendet. Die Mehrheit der Schutzbedürftigen wird Afghanistan nicht mehr verlassen können. Sie brauchen Unterstützung, und viele humanitäre Organisationen wollen sie auch leisten. Doch beide, Hilfebedürftige und Helfende, sind mit einer kollabierenden Wirtschaft und der Blockade von Hilfsprogrammen konfrontiert.

Als seien Instabilität und der Abbau von Menschenrechten, insbesondere von Frauenrechten, nicht genug: Afghanistan droht eine schwere Hunger- und Gesundheitskrise. Von den etwa 40 Millionen Afghaninnen und Afghanen sind 18,9 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen, ausgelöst auch durch Folgen der Klimakrise wie Dürren und Ernteausfällen. Jeder dritte Mensch in Afghanistan hungert.

Das Welternährungsprogramm hat davor gewarnt, dass die Grundnahrungsmittel schon im Oktober ausgehen könnten. Durch die Covid-19-Pandemie droht das ohnehin schwache Gesundheitssystem zu kollabieren. Und das in einem Land, in dem nur 1,1........

© Frankfurter Rundschau


Get it on Google Play