We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Deutsche Außenpolitik darf nicht mehr in simpler Gesinnungsethik verharren

1 3 119
18.08.2021
Der Krieg in Afghanistan ist verloren, unsere Handlungsmöglichkeiten sind begrenzt. Die deutsche Außenpolitik darf jetzt nicht in Gesinnungsethik verharren, sie muss die möglichen Spielräume mit den neuen Machthabern in Kabul ausloten.

In Deutschland ist es jenseits des Bündnisgeflechts aus Europäischer Union und Nato üblich, Außen- und Verteidigungspolitik als eine rein humanitäre Angelegenheit zu werten. Eigene Interessen geltend zu machen gilt als roh und rücksichtslos. Stets müssen hehre Ziele angestrebt werden, die dem Handeln einen Heiligenschein verleihen, sonst lässt sich offenbar nicht tätig werden.

Im Anfang war Außenminister Joschka Fischer. Er bemühte Auschwitz, um das........

© Die Welt


Get it on Google Play