We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

LEITARTIKEL: Trübe Aussicht vom Gipfel des Schuldenbergs

4 0 0
21.03.2021

Statt jetzt kleinlich über ein Fake-Budget zu streiten, sollten die Parlamentarier über eine Sanierungspartnerschaft nachdenken.

Dieser Tage debattieren sie im Nationalrat ein Budget, von dem jeder weiß, dass es zumindest in seinen Eckdaten aus Hausnummern besteht: Niemand kann derzeit sagen, wie tief das Loch sein wird, das das Coronavirus in die Staatskasse reißt. Man weiß nur, es wird groß. Sehr groß.

Um einen Begriff zu bekommen, von welchen Größenordnungen wir reden: Im Vorjahr hatte Österreich ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von rund 400 Mrd. Euro und einen Staatsschuldenstand von rund 280 Milliarden. Also eine Staatsschuldenquote von annähernd 70 Prozent. Nicht maastrichtkonform, aber im europäischen Vergleich nicht schlecht.

Heuer wird die Wirtschaftsleistung aber zurückgehen. Und zwar kräftig. Ein komplexes System wie eine Volkswirtschaft lässt sich eben, wie wir gerade beim sehr mühsamen und für die Gastronomen enttäuschenden Wiederanfahren des Gastgewerbes sehen........

© Die Presse


Get it on Google Play