We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Legen Sie auf!

5 0 46
02.04.2022

In den letzten Tagen erhielt unser Kolumnist vermehrt seltsame Anrufe. Was steckt dahinter und wie sollte man sich verhalten. Eine Kolumne von Heinrich Schmitz

„This is a message from the Federal Police Department“ beginnt das Telefonat. Aha, denke ich, eine ausländische Polizei ruft an. Wer auch immer das sein mag. Kommt ja schon mal vor in einer Anwaltskanzlei. Ich würde die nette Dame ja auch glatt fragen, wer sie denn wäre und was sie will, wenn, ja wenn die tatsächlich ein Mensch wäre. Ist sie aber nicht. Die Dame ist eine dämliche Bandansage, die vermutlich alte Menschen in Angst und Schrecken versetzen und zu unüberlegten Handlungen bewegen soll. Sie erzählt mir also ohne Punkt und Komma, in der Hoffnung das alle Angerufenen Englisch sprechen und sie verstehen, dass ihre grandiose Behörde, kriminelle Aktivitäten festgestellt habe. Ja nun, warum auch nicht, ist ja angeblich eine Polizeibehörde. Blöd nur, dass diese kriminellen Aktivitäten mit meinem Ausweispapier begangen worden sein sollen. Aha. Meinen Ausweis habe ich seit Jahren nirgendwo mehr zeigen müssen, aber egal, Ich hörte mir den Scheiß beim ersten Mal komplett aus Fortbildungsgründen an. Und dann kam die Lady endlich auf den Punkt: Um mehr über die mit meinem Ausweis begangenen Straftaten zu erfahren, solle ich die „1“ drücken. Hab ich natürlich nicht gemacht. Ich bin doch nicht völlig verblödet, auch wenn sie das meinen mag. Wer die „1“ drückt wird mutmaßlich mit einer heftigst gebührenpflichtigen Nummer am Arsch der Welt verbunden und wird eine fette Telefonrechnung bekommen. Also aufgelegt, Nummer in der Box gesperrt. Aber , oh Wunder, das FPD mag mich offenbar. Nun ruft es alle paar Tage mit einer neuen Nummer........

© Die Kolumnisten


Get it on Google Play