We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Die Alten haben kein Recht, dauerhafte Selbstbeschränkung von den Jungen zu fordern

2 0 0
26.04.2020

Vor zwei Wochen habe ich mit meinem Plädoyer, die Älteren möchten doch bitte endlich mal zu Hause bleiben, viele von Ihnen verbittert. Sie sich haben sich zu Recht über den Ton des Kommentars und seine Pauschalität beschwert. Ich möchte mich dafür entschuldigen. Für meine Meinung entschuldige ich mich allerdings nicht.

Die Älteren von uns – ja, Sie haben mich darauf aufmerksam gemacht, ich gehöre dazu – tragen gerade in den kommenden Wochen und Monaten eine besondere Verantwortung für sich selbst und für die anderen. Denn sie müssen sich ja nicht nur sich selbst fragen, wie wichtig ihnen das eigene Leben ist. Sie beantworten es durch ihr Verhalten für viele andere mit: weil man die meisten seiner Freunde in der Alterskohorte hat, der man selbst angehört.

Wenn man sie nun wieder ausführlich trifft, die wiedereröffneten Geschäfte öfter als nötig frequentiert, und sich an öffentlichen Plätzen aufhält, die nun von vielen bevölkert sind, bringt man auch seine Familie und die Freunde in Gefahr.

[Behalten Sie den Überblick über die Corona-Entwicklung in Ihrem Berliner Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihre Nachbarschaft. Kostenlos und kompakt:........

© Der Tagesspiegel


Get it on Google Play