We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Die Revision des liberalen Abtreibungsrechts ist Trumps Erbe

1 0 0
03.05.2022

Die USA stehen vor einer Epochenwende: der Revision des liberalen Abtreibungsrechts. Wenn der Supreme Court demnächst das Urteil verkündet, das der geleakte Entwurf der Begründung nahelegt, führt das – die Wortwahl ist nicht übertrieben – zu einer revolutionäre Situation.

Die Wende rückwärts erschwert Millionen Frauen in Notlage den Schwangerschaftsabbruch. Sie wird dem Ansehen des höchsten Gerichts schaden und die parteipolitische Polarisierung verschärfen. Das Positive daran: Die Entscheidung könnte mehr Bürger bei der Kongresswahl im November zur Stimmabgabe mobilisieren.

Das Urteil Roe versus Wade 1973 stand für eine liberale Epoche, die Durchsetzung von Frauenrechten und sexueller Befreiung. Seine Revision markiert eine konservative Gegenrevolution.

Damals leitete der Supreme Court aus dem Geist der Verfassung von 1787 ein Recht auf „privacy“ ab. Ein Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper, auch wenn die nicht explizit im Grundrechtekatalog aufgeführt war. Damit versperrten die Verfassungsrichter konservativen Staaten den Weg zu pauschalen Abtreibungsverboten.

[Jeden Donnerstag die wichtigsten Entwicklungen aus Amerika direkt ins Postfach – mit dem Newsletter "Washington Weekly" unserer USA-Korrespondentin Juliane Schäuble. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.]

Seither haben die Republikaner dafür gekämpft, den Supreme Court so zu........

© Der Tagesspiegel


Get it on Google Play