We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Berlin verstößt gegen die Verfassung: Gutachten kritisiert neues Hochschulgesetz

4 0 1
14.06.2022

Das Berliner Hochschulgesetz ist in seiner aktuellen Fassung nicht verfassungskonform. So lautet das Urteil eines aktuellen Gutachtens des wissenschaftlichen Parlamentsdienstes des Berliner Abgeordnetenhauses. Konkret betrifft es eine umstrittene Passage zu Beschäftigungsverhältnissen von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Zur Erinnerung: Im September 2021 trat die von Rot-Rot-Grün eingebrachte Novelle des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in Kraft. Mit dem Paragrafen 110 sollen die Bedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs verbessert werden. Junge Wissenschaftler würden an deutschen Unis verschlissen, war zuvor über Jahre kritisiert worden, zuletzt auf Twitter unter dem Hashtag #ichbinhannah. Doktoranden und Postdocs hangelten sich von einer befristeten Stelle zur anderen, und zwar in einem Alter von 30 bis 40 Jahren, in dem entscheidende Weichen für die Lebensplanung gestellt würden, hieß es. Wer es nicht in wenigen Jahren zur Professor schaffe, könne die Unikarriere eigentlich beenden und müsse neu ansetzen.

Hochschulpolitik Humboldt-Universität: Präsidentin Sabine Kunst tritt zurück

Das BerlHG sieht nun vor, mehr Wissenschaftlern im sogenannten akademischen Mittelbau eine unbefristete Stelle anzubieten. Mit dem Paragrafen 110, Absatz 6, wird eine „Anschlusszusage“ ermöglicht. Im zweiten Satz heißt es, dass diese auf........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play