We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

„Völliger Käse“: Militärexperte korrigiert BILD-Bericht zu Putins Panzer-Problem

8 8 1
03.05.2022

Mehrere Bilder aus der Ukraine, schrieb die Bild-Zeitung neulich, würden „entkorkte“ russische Panzer der Modelle T-72 und T-90 zeigen, die wegen eines „Konstruktionsfehlers“ zwar oft feuern könnten, aber sich zugleich von einer Rakete sehr leicht zerstören ließen.

Der Grund dafür: Die Munition werde im Kampfraum gelagert, also die Besatzung sitze bei einem Raketenschlag wie auf einem Pulverfass. Schon bei einem leichten Treffer würden bis zu 42 Granaten explodieren und den Geschützturm durch die Luft schleudern. Was ist dran?

„Bei T-72 und T-90 geht es um die früheren sowjetischen Modelle, die nur drei Mann Besatzung haben“, sagt der ehemalige leitende Militärberater bei der deutschen OSZE-Vertretung, Oberst a. D. Wolfgang Richter, der Berliner Zeitung. „Der Ladeschütze fehlt, den wir in Deutschland oder bei anderen westlichen Armeen als Nummer vier haben.“ Stattdessen gebe es eine Lade-Automatik, die mit einer Drehscheibe quasi unterhalb des Turms angebracht sei. Und wenn die Munition dann getroffen werde und explodiere, so Richter, dann lasse sich........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play