Im Leben kommt es auch auf die kleinen Dinge an. So oder so ähnlich könnte das Motto der Dating-Website „Dinky One“ lauten, die sich ausschließlich an Männer mit kleinem Penis richtet. Oder eben an jene Menschen, die es auf einen solchen abgesehen haben. Die Macher der Seite haben es sich zur Aufgabe gemacht, das gesellschaftliche Stigma des vermeintlich zu kurz geratenen Geschlechtsteils zu bekämpfen.

„Wenn Sie glauben, einen Mini-Willy zu haben, müssen Sie sich nicht schämen“, schreibt „Dinky One“-Gründer David Minns auf der Internetseite. „Unsere Website ist völlig kostenlos und steht Männern, Frauen und Transgender-Personen jeglicher Sexualität offen“, heißt es. Durch die Ehrlichkeit gegenüber potenziellen Partnerinnen und Partnern soll der Stress durch zu hohe Erwartungen gemindert werden. Auch Frauen, für die sexuelle Aktivität mit einem gut bestückten Mann mit Schmerzen verbunden ist, sollen von der Plattform profitieren, schreibt „Dinky One“.

Knollennasen und Möpse - Brandenburg feiert Loriot

30.10.2023

Nipplegate: Kim Kardashian kämpft mit einem neuen BH gegen den Klimawandel

31.10.2023

31.10.2023

gestern

gestern

Anlass zur Gründung der Dating-Website hätten dem Briten die durch Film und Fernsehen, aber besonders durch Pornos vermittelten Ideale, die ausschließlich Männer mit überdurchschnittlich großen Penissen zeigten: „Das macht einen Mann, der sowieso aufgrund eines kleineren Penis unsicher ist, noch verlegener“, so Minns.

Laut „Dinky One“ liegt die durchschnittliche Länge eines erigierten Penis bei 14 Zentimetern. Alles, was sich unter diesem Wert befindet, darf sich auf der Seite anmelden. Für all jene, die sich nicht dazuzählen, wird auf eine Partner-Website verwiesen. Kein Scherz: Wer sich bei „Dinky One“ nicht wiederfindet, kann sich auf „Big One“ anmelden – einer Dating-Seite für Männer mit überdurchschnittlich großem Glied.

Die Funktionsweise hinter „Dinky One“ ist im Prinzip dieselbe, wie bei jeder anderen Plattform auch. Man meldet sich an, füllt einige Angaben zur Person aus und sucht anschließend nach seiner großen Liebe, oder wartet darauf, von ihr gefunden zu werden. Der einzige Unterschied: Gleich zu Beginn sind Männer dazu angehalten, die Größe ihres besten Stücks einzutragen – bei dieser Frage lässt sich jedoch auch „privat“ ankreuzen.

Heidi Klum in der Grusel-Stilkritik: Erschreckende Kluften zu Halloween

gestern

Offene Beziehung, freie Liebe: Warum das Sexleben trotzdem nicht erfüllt ist

29.10.2023

Anders als bei zum Beispiel Tinder wird auf der skurrilen Dating-Seite kein „Match“, also kein gegenseitiges Einverständnis benötigt, um mit einer anderen Person in Kontakt zu treten, sondern man kann anderen Nutzern ohne Umwege direkte Nachrichten zukommen lassen. Es steht jedem frei, andere zu blockieren und auf diesem Weg für sich unsichtbar zu machen.

„Dinky One“ ist nicht die erste Geschäftsidee dieser Art, mit der Minns für Aufsehen sorgte. Nach eigenen Angaben habe der britische Unternehmer sich schon lange auf Nischen-Online-Dating spezialisiert. Auch „20“, eine Dating-Plattform für extreme Altersunterschiede oder „Joystick“, Online-Dating für Gamer, hat Minns bereits gegründet, heißt es auf seiner eigenen Website.

QOSHE - Dating für Männer mit kleinem Penis: Britische Plattform will Ängste abbauen - Enno Kramer
menu_open
Columnists Actual . Favourites . Archive
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Dating für Männer mit kleinem Penis: Britische Plattform will Ängste abbauen

6 0
02.11.2023

Im Leben kommt es auch auf die kleinen Dinge an. So oder so ähnlich könnte das Motto der Dating-Website „Dinky One“ lauten, die sich ausschließlich an Männer mit kleinem Penis richtet. Oder eben an jene Menschen, die es auf einen solchen abgesehen haben. Die Macher der Seite haben es sich zur Aufgabe gemacht, das gesellschaftliche Stigma des vermeintlich zu kurz geratenen Geschlechtsteils zu bekämpfen.

„Wenn Sie glauben, einen Mini-Willy zu haben, müssen Sie sich nicht schämen“, schreibt „Dinky One“-Gründer David Minns auf der Internetseite. „Unsere Website ist völlig kostenlos und steht Männern, Frauen und Transgender-Personen jeglicher Sexualität offen“, heißt es. Durch die Ehrlichkeit gegenüber potenziellen Partnerinnen und Partnern soll der Stress durch zu hohe Erwartungen gemindert werden. Auch........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play