Während Alexander Zverev sich bei den ATP Masters in Paris mühsam in die zweite Runde spielt, muss sich der deutsche Tennisspieler und Olympia-Sieger in Berlin möglicherweise vor Gericht verantworten – dem gebürtigen Hamburger wird Körperverletzung vorgeworfen.

Bereits am 2. Oktober hat das Amtsgericht Tiergarten einen Strafbefehl gegen den deutschen Profisportler erlassen. Den Antrag dafür stellte die Staatsanwaltschaft Berlin. Festgesetzt wurde eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 5000 Euro – insgesamt also 450.000 Euro. Vorgeworfen wird dem 26 Jahre alten Tennis-Star, im Rahmen eines Streits „eine Frau körperlich misshandelt zu haben und an der Gesundheit geschädigt zu haben“, schreibt das Gericht. Der Vorwurf bezieht sich auf eine Tat im Mai 2020.

Podcast-Aus und Anwaltsschreiben: Doch noch Rosenkrieg bei Amira und Oliver Pocher?

26.10.2023

Berlin? Laut „Lonely Planet“ ist unsere Stadt keine Reise wert

27.10.2023

Zverev, der momentan mit Moderatorin Sophia Thomalla zusammen ist, bestreitet den Vorwurf und hat Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. In einer Presseerklärung seiner Anwaltskanzlei wird darauf hingewiesen, dass allein die Behauptungen der Anzeige-Erstatterin dem Strafbefehl zugrunde liegen würden.

Weiter heißt es in der Mitteilung, dass die Behauptungen der Klägerin bereits durch ein rechtsmedizinisches Gutachten widerlegt wurden. Darin schreibt der Berliner Rechtsmediziner Prof. Dr. Michael Tsokos der Charité Berlin: „Rechtsmedizinisch ist die Schilderung des Sachverhaltes durch Frau PATEA nicht nachvollziehbar und widersprüchlich“.

Die Schilderung sei in diversen Punkten weder mit rechtsmedizinischer Lehrmeinung noch mit über 25 Jahren klinisch-rechtsmedizinischer Untersuchungspraxis des Unterzeichnenden vereinbar, erklärt der Mediziner weiter.

29.10.2023

gestern

•gestern

PRESSEERKLÄRUNG ZU
ALEXANDER ZVEREV pic.twitter.com/fHxQ8tAhLv

Zverev sieht sich nicht das erste Mal mit Gewaltvorwürfen konfrontiert. Bereits 2021 erwirkte der Tennisprofi eine einstweilige Verfügung gegen seine Ex-Freundin Olga Scharipowa. Damals sagte er: „Das Gericht ist unseren Argumenten gefolgt und stellt fest, dass die erhobenen Anschuldigungen verleumderisch und falsch sind. Ich bestreite kategorisch und eindeutig, Olga missbraucht zu haben.“

Aller Voraussicht nach wird ein Hauptverhandlungstermin anberaumt, sobald die Verfahrensbeteiligten erneut angehört wurden, teilte das Amtsgericht in einer Presseinformation mit – auch die mutmaßlich Geschädigte hat sich dem Verfahren bereits als Nebenklägerin angeschlossen.

QOSHE - Alexander Zverev: Deutscher Tennis-Star in Berlin vor Gericht - Enno Kramer
menu_open
Columnists Actual . Favourites . Archive
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Alexander Zverev: Deutscher Tennis-Star in Berlin vor Gericht

6 4
31.10.2023

Während Alexander Zverev sich bei den ATP Masters in Paris mühsam in die zweite Runde spielt, muss sich der deutsche Tennisspieler und Olympia-Sieger in Berlin möglicherweise vor Gericht verantworten – dem gebürtigen Hamburger wird Körperverletzung vorgeworfen.

Bereits am 2. Oktober hat das Amtsgericht Tiergarten einen Strafbefehl gegen den deutschen Profisportler erlassen. Den Antrag dafür stellte die Staatsanwaltschaft Berlin. Festgesetzt wurde eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 5000 Euro – insgesamt also 450.000 Euro. Vorgeworfen wird dem 26 Jahre alten Tennis-Star, im Rahmen eines Streits „eine Frau körperlich........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play