We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Leni Klum und ihre Karriere: Nichts bleibt dem Zufall überlassen

5 3 0
15.09.2021

Berlin - Man muss sich das ganze wohl wie einen exakt durchchoreografierten Zeitplan vorstellen: Dass Leni Klum gerade so präsent ist in der Öffentlichkeit, nachdem ihre Mutter sie jahrelang aus genau dieser fern hielt, ist alles andere als Zufall. Wir haben es hier mit einer gut durchdachten und präzise vorbereiteten Familienunternehmung zu tun, die eben genau nichts dem Zufall überlässt.

Heidi Klum ist dafür bekannt, dass sie aus ihrem Herzen keine Mördergrube macht. Sie zeigte sich im Laufe ihrer langjährigen Model- und Moderationskarriere gern freizügig auf Social Media und hatte auch kein Problem damit, Intimes aus ihren Beziehungen auszuplaudern. Bei Ellen DeGeneres erzählte sie im Jahr 2007, dass sie und ihr damaliger Mann Seal sich gerne mal zu Schäferstündchen im Wandschrank träfen, bei Oprah Winfrey schwärmte Klum vom erstaunlichen „Paket“ ihres Gatten.

Doch die rheinische Frohnatur hatte Sperrstunde, wenn es um das Leben ihrer Kinder ging. Leni, Henry, Johan und Lou wurden weder auf Instagram zur Schau gestellt noch als Familienshow inszeniert, wie man es beispielsweise aus dem Reality-Gebaren der Kardashians kennt. Deren Kinder sind schon seit dem Babyalter auf Social Media zu sehen. Kylie Jenners dreijährige Tochter Stormi wurde kürzlich dabei gefilmt, wie sie mit ihrer schwangeren Mutter zum Frauenarzt fuhr.

Anders Heidi Klum: Sie zeigte ihre Kinder nicht öffentlich, es gab allenfalls verwackelte Paparazzi-Aufnahmen, Maskiertes oder Gepixeltes. Die Promi-Mutter schreckte bei der Abschirmung auch vor juristischen Abmahnungen nicht zurück. Umso größer war die Überraschung, als man Ende 2020 plötzlich den ältesten Klum-Spross Leni (aus Heidis Beziehung mit Formel-1-Manager Flavio Briatore) auf den Titelseiten sah. Die Vogue schenkte der damals 16-Jährigen und ihrer berühmten Mutter Cover samt Modestrecke.

Stars, Sternchen und........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play