We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Mehr Tempo – und neue Chancen? Wie 3D-Druck den Hausbau verändert

2 2 0
27.08.2021

Berlin - Druckzeit statt Bauzeit, Zweierteam statt Baukolonne, Betonschichten aus einer Riesenpumpe statt Stein-auf-Stein. In Deutschland stehen seit kurzem die ersten zwei Wohnhäuser, die mit einem 3D-Betondrucker errichtet wurden, in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Als bundesweite Premiere hat der Bauzulieferer Peri ein zweigeschossiges Einfamilienhaus im westfälischen Beckum präsentiert. Zur Eröffnung hob NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) Ende Juli eine „weitreichende Vorbildfunktion“ hervor. Das neue Bauverfahren verspreche Zeitgewinn und eine „Verschlankung der Bauabläufe“.

Aber wie funktioniert die Technik eigentlich? Beim „Hausdruck“ trägt ein 3D-Drucker aus einer gewaltigen Düse Beton und Spezialmörtel digital gesteuert in zentimeterdicken Schichten auf. Das Haus in Beckum hat das Architektur- und Ingenieurbüro Mense-Korte in monatelanger Arbeit entworfen. Gedruckt hat es Peri dann aber in nur 100 Stunden. Es ist noch ein Ausstellungsprojekt, später soll eine Familie einziehen. Das Land NRW fördert das Projekt und hofft, dass sich der Herstellungsprozess auf dem Markt etabliert und zu mehr Wohnraum führt.

Als zweites Projekt gestartet, aber nun schon bewohnt, ist das laut Peri........

© Berliner Zeitung


Get it on Google Play