We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Newsletter "Sechs um 6": Schul-Öffnung - Weg in die Freiheit? - Schöner spielen

4 0 0
23.02.2021

Aktuell kommt es zu Problemen bei der Zustellung unseres Morgen-Newsletters "Sechs um 6". Deshalb stellen wir ihn an dieser Stelle zur Verfügung.

Wer hätte gedacht, dass es diesen Tag einmal geben würde: ein Tag, an dem so gut wie alle Schüler ebenso wie so gut wie alle Eltern gemeinsam sehnsüchtig darauf warten, dass die Schule wieder aufmacht. Und doch: Der erste Schultag mitten im Corona-Lockdown war auch einer, der bei vielen gemischte Gefühle hervorgerufen hat. Genauer gesagt, lassen sich zwei Lager unterscheiden - diejenigen, die die Schulpräsenz für gut und richtig halten, etwa Bundesbildungsministerin Anja Karliczek oder Markus Söder, der beharrte: "Nein, es ist kein Fehler." Die Schüler bräuchten eine Perspektive. „Wir erleben ja die Kollateralschäden bei Schülern.“

Und dann ist da das Bundeskanzleramt. Der Sprecher von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Steffen Seibert, betonte jedenfalls dezidiert: „Es ist ganz wichtig, dass man sich dann auch ganz genau anschaut, ob und wenn in welchem Umfang das wiederum Veränderungen im Infektionsgeschehen bringt.“ Zur Erinnerung: Merkel hatte sich für eine spätere Rückkehr der Kinder in die Einrichtungen ausgesprochen.

Merkel will "Öffnungspakete": Wie sieht der Weg aus dem Corona-Lockdown aus?

Doch erst einmal gilt der Satz "Da sind sie wieder". Meine Kollegin Sarah Ritschel hat sich in Bobingen angeschaut, wie Grundschüler und........

© Augsburger Allgemeine


Get it on Google Play