Der 31. August 1997 ging in die Geschichtsbücher ein. Prinzessin Diana starb mit nur 36 Jahren nach einem schrecklichen Autounfall in Paris. Die bis dato meistfotografierte Person der Welt hinterließ zwei Söhne in Schockstarre. Prinz William (damals 15) und Prinz Harry (damals 12) trauerten um ihre herzliche Mutter, die Prinzessin von Wales.

Die Welt stand für einen Moment still. Ein ganzes Volk trauerte tagelang, wütete auch gegen die Königsfamilie und die Monarchie. Werden die beiden Buben den Tod jemals verkraften und im Schoße der Familie über alles sprechen können?

Heute sind William und Harry 40 und 37 Jahr alt, verheiratet und Familienväter. Das enge Band, das die Brüder bis kurz vor dem Megxit noch verband, ist zerschnitten. Der zukünftige Thronfolger William mit Saubermann-Image (trotz Wutanfälle) und der abtrünnige Harry sollen nur noch wenig Kontakt haben.

Royal-Experte Norbert Loh sagt im AZ-Gespräch, dass Diana ihren jüngsten Sohn und Meghan beim Megxit unterstützt hätte. Der Hofberichterstatter von "die aktuelle" meint: "Nach ihrer Scheidung von Prinz Charles träumte Prinzessin Diana von einem Leben in Amerika. Aber sie sagte: 'Ich kann Großbritannien nicht verlassen. Ich habe meine Söhne!' Ich glaube ganz sicher, dass Diana Harry und Meghan geraten hätte, ihren Herzen zu folgen."

Generell sieht Loh viele Eigenschaften, die Diana und Meghan verbunden hätten: "Meghan verabscheut, wie Prinzessin Diana, die Jagd. Beide haben gegen die Königsfamilie rebelliert. Meghan ist so sensibel wie Diana und verteidigt ihre Kinder wie eine Löwin."

Mit Herzogin Kate, die einmal an Seite von William Königin sein wird, hätte Lady Diana nur wenig Gemeinsamkeiten gehabt, so Loh zur AZ: "Herzogin Kate trägt den Verlobungsring von Prinzessin Diana. Ein Geschenk von William beim Heiratsantrag. Ein Saphir mit Diamanten. Beide sehen royal aus und lieben ihre Kinder abgöttisch. Sie sind modebewusst. Ich glaube, mehr Gemeinsamkeiten gibt es nicht."

Dementsprechend urteilt Royal-Experte Norbert Loh: "Ich bin der Meinung, dass Prinzessin Diana sich besser mit Meghan verstanden hätte. Sie hätte es geliebt, wie frei und ungebunden Harry und Meghan mit ihren Kindern leben."

Norbert Loh, "The Royal Family – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten", 120 Seiten, Klartext, 16,95 Euro.

QOSHE - Darum hätte sich Diana mit Meghan besser verstanden – und nicht mit Kate - Steffen Trunk
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Darum hätte sich Diana mit Meghan besser verstanden – und nicht mit Kate

2 0 0
26.08.2022

Der 31. August 1997 ging in die Geschichtsbücher ein. Prinzessin Diana starb mit nur 36 Jahren nach einem schrecklichen Autounfall in Paris. Die bis dato meistfotografierte Person der Welt hinterließ zwei Söhne in Schockstarre. Prinz William (damals 15) und Prinz Harry (damals 12) trauerten um ihre herzliche Mutter, die Prinzessin von Wales.

Die Welt stand für einen Moment still. Ein ganzes Volk trauerte tagelang, wütete auch gegen die Königsfamilie und die Monarchie. Werden die beiden Buben den Tod jemals verkraften und im Schoße der Familie über alles sprechen........

© Abendzeitung München


Get it on Google Play