Sie will ausbrechen, sich von den Ketten lösen – und ihre persönliche Sicht der Dinge schildern: Schlagersängerin Vanessa Mai (30) hat hart für ihren Erfolg gekämpft, schreibt sie in ihrem Buch "I Do It Mai Way". Ihren Fans will sie einen unverblümten Blick in die Schlager-Welt, ins harte Show-Business zeigen. Wie konnte Mai erfolgreich werden? Wer beeinflusste ihre Karriere? War Vanessa Mai zu naiv für das knallharte Schlager-Geschäft?

Wie es tatsächlich hinter den Kulissen der scheinbar heilen Schlager-Welt zugeht, will die 30-Jährige jetzt enthüllen. Vor vier Jahren stieg Vanessa Mai aus dem Hamsterrad aus, in das sie das System katapultiert habe. Der Druck habe sie krank gemacht. Vanessa Mai brach mit den wichtigsten Entscheidern und wagte einen Neuanfang. Die ehrgeizige Schwäbin entschied sich für die Freiheit und die Selbstständigkeit, wagte das Risiko eines Karriereknicks.

Seit 2018 war Vanessa Mai nicht mehr Gast in den von Millionen so geliebten TV-Shows von Entertainer Florian Silbereisen. Und das hat einen guten Grund, wie sie im NDR-Podcast "Deutschland 3000" erzählte: "Es gibt ein paar wenige Menschen, die das System in der Hand haben. Problematisch wird es, wenn man nicht mitspielt." Damit ist unter anderem auch Silbereisen-Manager und Produzent Michael Jürgens gemeint, der schon von Jan Böhmermann kritisch gewürdigt wurde.

Der einflussreiche Strippenzieher bestimmt, wer auf die großen TV-Bühnen der ARD darf und welcher Nachwuchskünstler zur besten Sendezeit bei den Öffentlich Rechtlichen stattfinden kann. "Irgendwann war ich unglücklich darüber, dass ich gewisse Dinge nicht so machen konnte, wie ich sie wollte, in diesen Shows", erinnerte sich Vanessa Mai. Ihr sei verboten worden, in zerrissenen Jeans oder im Badeanzug aufzutreten.

In "Bunte" spricht Vanessa Mai auch über denkwürdige Ratschläge für einen Auftritt bei Florian Silbereisen: Das Outfit sollte natürlich aus einem Rock bestehen, und wenn sie in Tränen aufgelöst sei, wenn ihre Eltern reinkommen, sei das nicht von Nachteil. "Es gibt ein System, es gibt Regeln, und entweder hältst du dich daran, oder du sprengst das Korsett irgendwann, und das habe ich getan. Heute bin ich glücklich, dass ich es durchgezogen habe."

Emotional und psychisch sei es eine "krasse Zeit" für Vanessa Mai gewesen. Der von den Medien beschriebene Burnout sei keiner gewesen, sagt die 30-Jährige heute. "Ich wusste einfach nicht mehr, wie ich an mein Ziel gelange und das machen kann, was nur ich möchte", so Mai im NDR-Podcast.

Mittlerweile hat sich Vanessa Mai vom weichgespülten Schlager verabschiedet. Sie nimmt Songs mit Rappern auf, singt mit Schwiegermutter Andrea Berg poppige Elektro-Songs und nimmt sogar mit ihrer alten Band Wolkenfrei neue Lieder auf. Öfter mal was Neues eben.

QOSHE - Abrechnung mit ARD und Silbereisen: Musste Vanessa Mai für die Show weinen? - Steffen Trunk
We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Abrechnung mit ARD und Silbereisen: Musste Vanessa Mai für die Show weinen?

3 0 7
09.11.2022

Sie will ausbrechen, sich von den Ketten lösen – und ihre persönliche Sicht der Dinge schildern: Schlagersängerin Vanessa Mai (30) hat hart für ihren Erfolg gekämpft, schreibt sie in ihrem Buch "I Do It Mai Way". Ihren Fans will sie einen unverblümten Blick in die Schlager-Welt, ins harte Show-Business zeigen. Wie konnte Mai erfolgreich werden? Wer beeinflusste ihre Karriere? War Vanessa Mai zu naiv für das knallharte Schlager-Geschäft?

Wie es tatsächlich hinter den Kulissen der scheinbar heilen Schlager-Welt zugeht, will die 30-Jährige jetzt enthüllen. Vor vier Jahren stieg Vanessa Mai aus dem Hamsterrad aus, in das sie das System katapultiert habe. Der Druck habe sie krank........

© Abendzeitung München


Get it on Google Play