We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

So ein Zufall

6 3 57
16.12.2017

Das Hochegger-Geständnis zum Abschluss der Regierungsverhandlungen – Gottes Werk und Teufels Beitrag.

Was tun, wenn der Redaktionsschluss dieser und aller anderen Seiten zwischen die Zeiten fällt – irgendwohin zwischen den Abschluss der Regierungsverhandlungen, die Absegnung durch die Parteigremien, das Abzählen der Minister und die Abnahme durch den Bundespräsidenten? Man sucht nach der Metaebene, man wartet auf eine Eingebung, postuliert die Zeitlosigkeit der Ereignisse – und dann legt Peter Hochegger ein Geständnis ab.
Hochegger sagt, Grasser habe 2,4 Millionen Euro kassiert. Grasser sagt, er habe kein Geld kassiert. Peter Hochegger war der Außenseiter unter den FPÖ-Insidern. Karl-Heinz Grasser war der Insider unter den FPÖ-Outcasts. Grasser war Wolfgang Schüssels Intimus. Schüssel wollte ihn 2006 zum ÖVP-Vizekanzler machen. Falls Grasser verurteilt wird, fällt das auf Schüssel zurück. Culpa in eligendo. Culpa in deligendo. Schuldhaftes Wegschauen.

Wolfgang Schüssel steht im........

© profil