We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Wahnwitzige Werbewelt

3 0 2
12.02.2019

Die rührenden Versuche des deutschen Bundeskartellamts, die Datengier der Internetkonzerne einzudämmen, werfen nicht nur die Frage nach den monopolistischen Strukturen des digitalen Kapitalismus auf, sondern auch die nach dem eigentlichen Sinn des hemmungslosen Datensammelns. Dass mit diesen Daten bis jetzt wenig Schlimmes passiert, da sie nur dazu dienen, den Internetanbietern präzisere Profile ihrer Kunden zu liefern, um diese mit optimierten und individualisierten Angeboten zu verwöhnen, mag im ersten Augenblick sogar beruhigend klingen. Möglich aber, dass sich gerade hinter dieser trivialen Erklärung der eigentliche Schrecken verbirgt.

Daten werden angeboten, preisgegeben, gesammelt und zusammengeführt, um potenzielle Käufer ausfindig zu machen. Natürlich soll es jedem Bürger frei stehen, seine Daten anderen zu überlassen, um kostenlose oder verbilligte Angebote in Anspruch zu nehmen. Der Preis dafür ist bekannt: ein unaufhörlicher........

© Neue Zürcher Zeitung