We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Ich weiß, dass ich nichts weiß

3 1 0
28.02.2018

Wir lassen mal die Extreme wie Donald T., der jede abweichende Meinung zu „Fake-News“ erklärt, und Pegida und AfD, die gerne mit alten Goebbels-Worten wie „Lügen-Presse“ arbeiten, beiseite. Da weiß man was Sache ist. Als Journalist muss man sich erst gar nicht an Argumenten versuchen. Da reicht der Kommentar.

Aber was tun, wenn zwei seriöse Quellen ein und dieselbe Sache völlig unterschiedlich beschreiben und einordnen? Werden Tatsachen verdreht, oder kann man sie so unterschiedlich interpretieren, dass konträre Aussagen dabei herauskommen? Genau genommen müsste man sich hinter jede Aussage klemmen und sie gründlich untersuchen, aber wer hat in einer kleinen Redaktion die Zeit dazu?

Ein Beispiel. Vor einiger Zeit hat ein luxemburgischer Milchbauernverband, der........

© Lëtzebuerger Journal