We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Wer stoppt Teheran?

13 15 0
14.09.2017

Wie desaströs US-amerikanische Politik geworden ist, ist daran zu erkennen, dass sie inzwischen fast nur noch über die Tweets des Darstellers eines Präsidenten im Weißen Haus – ja, ich meine Donald Trump – zu erfahren ist. In 140 Zeichen schafft es Trump immer wieder, die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen, und seinen Führungsstab gleich mit – auch und vor allem mit seinen Drohungen oder Vernichtungsfantasien gegenüber Nordkorea.

Mal abgesehen davon, dass Trumps Machogetöse Nordkoreas Führer Kim Jong Un bislang nicht einmal im Ansatz eingeschüchtert hat, ist es eine ernste Frage, was die USA tatsächlich gegen den asiatischen Staat mit Nuklearwaffen ausrichten können.

angriff Ein Angriff, egal ob mit oder ohne Atomwaffen, wie Trump es gerne hätte (oder behauptet, es tun zu wollen), führt unweigerlich zu einem Krieg, der nicht nur die Vernichtung Südkoreas zur Folge hätte, sondern China und Russland mit in den kriegerischen Konflikt hineinziehen könnte und verheerende Folgen für die Weltwirtschaft hätte. Wie hält man also Nordkorea in Schach? Einfach ignorieren? Gezielte Angriffe auf das Atomarsenal in Absprache mit Russland und China?

Tatsächlich sieht es so aus, als ob Washington keine echten Optionen hat. Die Tweets von Donald Trump sind insofern verheerend, als sie ihn möglicherweise schlussendlich als Papiertiger........

© Juedische Allgemeine