We use cookies to provide some features and experiences in QOSHE

More information  .  Close
Aa Aa Aa
- A +

Wohnwunder in Bern

5 0 0
14.01.2018

Fotos: Rita Palanikumar für Sweet Home

Als ich Regina Rüfenacht bei einem Fotoshooting zum ersten Mal traf, war ich begeistert von ihrer warmen, freundlichen Persönlichkeit und ihrem Stil. Ihre charmante Dreizimmerwohnung in Bern, die sie mit ihrem Freund Michael teilt, strahlt genau das Gleiche aus: Wärme, Willkommensgefühl und sehr viel Stil und Klasse. Das stattliche Mehrfamilienhaus, in der sich die Mietwohnung befindet, ist bekannt als Haller-Haus und steht im Berner Länggassquartier. Grosszügig, luftig, edel und mit der typischen zeitlosen Moderne der 30er- und 40er-Jahre, bietet die Architektur die perfekte Umgebung für formstarkes Design.

Ihre Liebe zu Design und schönem Wohnen konnte Regina während einiger Jahre, in denen sie im renommierten Einrichtungshaus Teo Jakob arbeitete, so richtig ausleben. Aus dieser Zeit stammen auch viele der klassischen Designermöbel, die den Grundton der Einrichtung bestimmen. «Jede Weihnacht leistete ich mir ein neues Lieblingsstück», erinnert sich Regina. Dabei ging sie nicht nach Konzept vor, sondern kaufte Einzelstücke, die es ihr besonders angetan hatten. Die Wohnung wirkt zwar grosszügig, ist aber eine ganz normale Dreizimmerwohnung von etwa 70 Quadratmetern. Regina hat mit ihrem Gespür für Formen, Farben und Proportionen den Platz optimal ausgenutzt. Erst kürzlich tauschten Regina und Michael Esszimmer und Wohnzimmer aus und geniessen nun eine neue Wohnqualität. Das Wohnzimmer wird bestimmt von einem grossen Sofa, zu dem sich Stühle und Beistelltische in loser Form gesellen. Vis-à-vis steht ein tiefes, weisses USM-Regal, welches Michael mitgebracht hat und das perfekt ist für den Fernseher.

Bei Teo Jakob hat sich Regina auch mit Annet Berger angefreundet, welche die talentierte Frau in die Keramikmanufaktur Linck holte. Die klassischen formalen Linck-Vasen sind mit und ohne Blumen überall in der Wohnung anzutreffen. Ebenfalls wie eine Skulptur wirkt die Leuchte Taccia von Achille Castiglioni, die sich Michael gekauft hat, weil er den Klassiker aus den........

© Der Bund